Den Rasen aus dem Winterschlaf holen

Mit Beginn des Frühjahrs stehen die Rasengräser in den Startlöchern. Es ist der erste Zeitpunkt im laufenden Jahr, um für Rasenflächen günstige Wachstumsbedingungen zu schaffen.

Das ganzjährige Rasenprogramm kennt 3 wichtige Termine:

März/April: Startpflege
Mai – August: Sommerpflege
August – September: Herbstpflege

Alle Termine sind mit Düngemaßnahmen und fördernden mechanischen Berabeitungsvorgängen verbunden. Von besonderer Bedeutung ist die
Startpflege in der frühen Vegetationsperiode. Hier sollten folgende Maßnahmen in Betracht gezogen werden:

– Abwalzen der Rasenfläche zur Beseitigung von Bodenunebenheiten durch Maulwürfe und Regenwürmer (nur, wenn Boden nicht zur Verdichtung neigt)

– Aufbringen von Düngemitteln (kreuzweises Ausbringen von
Langzeitdüngern vor Regenfall, ansonsten nachträgliches
Bewässern). Bei der Herbstdüngung sollten Dünger mit reduziertem Stickstoffgehalt verwendet werden

– Früher Rasenschnitt mit geschärften Mähmessern, Einkürzung
auf 4 cm Halmlänge. In der Folge führt regelmäßges und
häufiges Mähen (möglichst wöchentlich) zur Ausbildung einer
dichten Grasnarbe, Abräumen von Schnittgut baut Verfilzung
vor

– Vertikutieren gegen Verfilzung (ca. 10 Tage nach der Düngung)

– Rasennachsaat (bei rd. 10 Grad C Bodentemperatur)

– Aerifizieren bei stark verdichteten Böden zur Durchlüftung
und Öffnung von Bodenporen

– Besanden der Rasenfläche zur Vebesserung der Bodenkörnung
und Vorbeugung gegen Bodenverdichtung

– Unkrautbekämpfung (Gänseblümchen, Weißklee, Löwenzahn, Spitz-und Breitwegerich, Moos und sonstige Unkräuter)

– Bewässerung (Richtwert: 15 – 20 l/qm) mit einer
Durchfeuchtung bis 15 cm Bodentiefe führt zur vertikalen
Wurzelausrichtung in tiefere Bodenschichten und beugt
Verfilzung im Oberboden vor

Alle Maßnahmen sind danach auszurichten, den Rasenpflanzen Nährstoffe, Wasser und Luft in optimaler Menge zur Verfügung zu stellen.

Nährstoffmangel, verdichtete Böden, flächiger Moosbewuchs, Rasenaufzucht in Lichtmangelsituationen und diverse Rasenkrankheiten stellen für Gartenbesitzer allerdings häufig besondere Herausforderungen dar. Für alle diese Fälle, aber natürlich auch für die die Ausführung des gesamten Rasenprogramms stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Ihr Kontakt  zu uns

 

 

 

 

 

 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Um unseren Newsletter zu abonnieren, tragen Sie bitte einfach Ihre Email-Adresse unten ein. Sie werden eine Bestätigungsmail erhalten!